Zum Inhalt springen

Letzter Freitagstexter vor dem Jahreswechsel

27. Dezember 2019

Da hatte der Pokal eine hübsche, verwinkelte Bleibe beim Herrn Stresemann gefunden, aber das anhängliche Ding: nun ist es wieder da. Danke!

Bei Durchsicht der Bildarchive stieß ich auf ein eindrucksvolles Wetterphänomen, das darauf beruht, daß Wasser bei niedrigen Temperaturen den Aggregatzustand wechselt; die Älteren werden sich erinnern.

Hier könnte Ihr Freitagstext stehen!

Nun also: Hier ist die Gelegenheit, die weihnachtsträgen Hirnwindungen mit einer kleinen Wortgymnastik (ohne Posaunenchor) von Spekulatiuskrümeln zu befreien und dafür einen 1-A-Digitalpokal abzustauben. Anders als die meisten Weihnachtsgeschenke glänzt er ganz echt golden und nimmt keinerlei Regalplatz weg.

So geht es: Bildunterschrift einfallen lassen, bis Silvester (Dienstagmitternacht; Sekt!) hier in einen Kommentar tippen, Spaß haben. (Wer nicht riskieren will, den Freitagstexter selbst ausrichten zu müssen, möge „außer Konkurrenz“ dazu vermerken. Es ließe sich aber auch ein Gastbeitrag hier bei mir arrangieren, dann braucht man nur ein Bild zum Ausrichten und kein eigenes Blog.) Am Mittwoch wird dann verkündet, wo es 2020 weitergeht, denn: weitergehen muß es. Ich freue mich auf das, was in den ersten Stunden des neuen Jahres hier zu lesen sein wird.

Wie üblich: Regeln beim Herrn Wortmischer. Infos auf Twitter. Erstkommentare schalte ich frei, sowie ich sie finde.

Wünsche Vergnügen!

 

 
 

7 Kommentare leave one →
  1. 27. Dezember 2019 10:01

    Manche Taube hält sich für einen Radfahrer – und kreuzt sie die Einbahn, moniert sie darüberhinaus, sie käme von rechts und hätte daher das Vortrippelungsrecht auf ihrer Seite. Außer Konkurrenz.

  2. 27. Dezember 2019 12:58

    Viele Wege führen zum Korn.
    Liebe Grüße und A Happy New Year
    The Fab Four of Cley
    :-) :-) :-) :-)

  3. 27. Dezember 2019 19:20

    Den Liebesbrief habe ich in den Schnee getrippelt, lies einfach.

  4. 27. Dezember 2019 20:36

    Eindeutig zu trocken, es gibt kein Wasser mehr. Ich bin hin und her gelaufen, nicht eine Pfütze, die wollen uns verdursten lassen.

  5. 28. Dezember 2019 11:16

    Nach dem Vorbild von Graumans Chinese Theater in Hollywood. Am Layout arbeiten sie noch.

  6. karu02 permalink
    29. Dezember 2019 17:20

    Ein Einzelgänger kreuzt den Weg eines Paares. Das könnte im Frühjahr Folgen haben.

  7. 31. Dezember 2019 0:30

    Tango fandango di Paloma fantoma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.