Zum Inhalt springen

Tristesse revisited

30. August 2017

Langjährige Leser werden sich an die Wandkunst mit der schönen Dame erinnern, die so traurig schaut.

Nun, ich war überrascht, sie wiederzusehen:

Im Nudelladen am Mainzer Markt.

Sie scheint inzwischen eine feste Stelle gefunden zu haben.

 

 

 

15 Kommentare leave one →
  1. 30. August 2017 13:29

    Bei mir hängt auch eine Schwester der Dame. Im Schlafzimmer sogar. :-)

  2. 30. August 2017 22:02

    Viele der Määnzer Määdscher sind leider nicht mehr. Vor einigen Wochen bin ich mit dem Rad eine Runde gefahren. Dabei ist es mir aufgefallen…

    • 30. August 2017 22:43

      Ja, die werden weggentrifiziert … Naja. Wenn sie jetzt als Bild an der Wand hängen, ist es vielleicht nicht gar so schlimm.

    • 31. August 2017 11:56

      Eigentlich war Grafittikunst mal eine schnelle Ge/Verbrauchskunst.
      An den Beispielen der traurigen Mädchen kann man jedenfalls erkennen, dass man rechtzeitig hinsehen muss….

  3. 31. August 2017 0:05

    Obwohl ich solche Wandsprühsachen nicht mag, diese Mädchenfigur gefällt mir gut – und die beim Herrn Ärmel habe ich grad erst entdeckt – danke für die Hinführung!

  4. 3. September 2017 10:55

    Sehr schön. Mir ist die Traurige bei Dosenkunst zum erstenmal begegnet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.