Skip to content

Mehr Ungereimtes

1. Januar 2017

Wenn man nach unten schaut ...

Wenn man nach unten schaut …


… findet man schöne Sachen. Und wenn es auf einer Museumsmeile ist, dann ist es vermutlich Kunst.

 

 

 

Advertisements
22 Kommentare leave one →
  1. 1. Januar 2017 23:25

    Der Stein des Drachens – den kennt doch jeder.

    • 1. Januar 2017 23:28

      Was für ein Drache? Da tanzt eine kleine Figur …

  2. 1. Januar 2017 23:38

    Ich seh einen Löwen, der einen arroganten Engel transportiert :)

    • 1. Januar 2017 23:44

      Hach! Das berühmte Löwentaxi. (Das wird Gebrüll geben, wenn sich herausstellt, daß der Engel gar kein Geld bei sich hat …)

    • 1. Januar 2017 23:46

      HIHI, der schaut ganz so aus …

  3. Herr Ärmel permalink
    1. Januar 2017 23:46

    Das ist der ikonographische Hinweis, dass im Jahre 1957 an dieser Stelle die Deichsel eines holländischen Wohnwagens sich von dem ziehenden Kraftfahrzeug löste und eingenmächtig links abgebogen ist.
    Abendgruss von irgendwo nördlich,
    Herr Ärmel

    • 1. Januar 2017 23:49

      Stimmt, man erkennt das Piktogramm der konsternierten Windmühle. Abendgruß zurück!

    • Herr Ärmel permalink
      1. Januar 2017 23:51

      Hach, es sollte viel mehr Guggerinnen und Gugger geben auf der Welt. Mit denen kann wenigstens sinnstiftend in die Tiefe kommunizieren ;-)

    • 1. Januar 2017 23:52

      So weit die Schwerkraft reicht! .))

    • Herr Ärmel permalink
      1. Januar 2017 23:59

      …und die nimmt mit der Tiefe zu… Fantastisch ~~~~

  4. 2. Januar 2017 0:18

    Deine Augen blicken weiter, tiefer, höher. dahinter – eine Gabe ist das, eine kostbare.

    • 2. Januar 2017 0:49

      Haha, ich habe oft ein schlechtes Gewissen, weil meine Begleiter dann immer warten müssen (und die Frage, was fotografierst du da eigentlich?, die ist wirklich schwer zu beantworten).

  5. 2. Januar 2017 0:24

    Also ich sehe einen Weitspringer, kurz vor der Landung! :-)

  6. 2. Januar 2017 6:21

    Da hat doch eindeutig jemand eine alte Kachel von der Plaza de España (Sevilla) geklaut und eingebaut. Sie zeigt übrigens einen Löwen beim Handstandüberschlag, ist doch ganz klar zu sehen.

  7. 2. Januar 2017 12:03

    Der Löwe, der den Engel trägt wurde ja schon erkannt. Es ist natürlich eine Illustration zu Ezechiel 1;10. (Ursprünglich war das ein Zyklus von Fliesen aus dem Papstpalast in Avignon zu Ezechiel).

    • 2. Januar 2017 13:36

      Da bin ich aber fast froh, daß der Papst nicht mehr Fliesen rausgerückt hat. Viergesichtrige Schädel, davon einer mit Schnabel – wer denkt sich denn so was aus.
      ,)

  8. 2. Januar 2017 13:08

    Ich sehe eine tromeptende Tänzerin, wie auch immer noch, ich wünsche dir noch viele solcher Funde und damit uns auch …
    herzlichst
    Ulli

    • 2. Januar 2017 13:44

      Danke, liebe Ulli! Die werden sich nicht vermeiden lassen, die Funde.
      Hab gute Zeit und viel Freude am Schaffen!

  9. 3. Februar 2017 8:58

    Ey, das ist ja klasse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: