Skip to content

Vorfrühlingsfreude

12. März 2015

Er sieht noch ganz wie Winter aus, aber er duftet schon nach Pferdemist und Waldmeister. Die Wege sind weich, die Schuhe schwer, und doch hat jeder Schritt Flügel. Wo noch nichts wächst, treiben die Vogelgesänge Blüten. Oh, und wie warm die Sonne scheint! Hinter geschlossenen Lidern ist gleich alles grün. Eine Woche noch, wenn’s hoch kommt, zwei, und dann.
Dann!

Marienkapellchen; Dach überm Kopf, Drache im Baum.

Marienkapellchen: Dach überm Kopf, Drache im Baum, Sonne im Gezweig.

Advertisements
15 Kommentare leave one →
  1. 12. März 2015 23:29

    Pferdemist und Waldmeister, welch ausgefallene, interessante Kombination :-) Ein Drachen macht zwar noch keinen Frühling, aber wenn es ein Schmetterlingsdrachen ist, dann vielleicht schon eher…
    LG, Marlis

    • 13. März 2015 10:32

      Haha, wenn die Drachen tief fliegen, gibt es Regen, nicht? Dieser war der einzige, die anderen müssen alle weiter oben unterwegs gewesen sein.

  2. 13. März 2015 0:01

    Was für ein wunderschöner Frühlingsruf! Wenn einer so zauberhaft gerufen wird, muss er kommen, da bleibt gar keine andere Wahl.

    • 13. März 2015 10:34

      Ach, ich bin so froh, in einer Gegend mit Jahreszeiten zu leben. Jeder Wechsel ist ein Geschenk, ich muß gar nichts dafür tun.

  3. 13. März 2015 0:57

    Alles wahr. Satz für Satz lässt es sich so gut nachvollziehen. Und dann!

    • 13. März 2015 10:35

      Ja, und dann! Wird sicher wieder wunderbar. Wünsche Blütenmeere in den Kessel!

    • 14. März 2015 12:06

      Danke sehr, den Wunsch erwidere ich gerne! Und laue Luft und Insektenbrummen und Sonnenküsse und was so alles dazugehört zu einem Frühling. Und danach der Sommer. Meine Güte, wird das alles toll.

  4. 13. März 2015 1:12

    Bei mir in der Nähe hing ganz lang der gleiche Drache im Geäst. Nun ist er wohl bei dir gelandet?! ;-)

    Wunderbar – ich rieche den Frühling in deinen Zeilen!

    • 13. März 2015 10:36

      Ach, den kennst Du auch? Das würde mir ja gefallen: wenn er sich losmachte, wenn keiner schaut, und über Land flöge.

  5. 13. März 2015 8:03

    also hier frühlingt es ja schon sehr! aber so schön beschreiben kannst nur du das :-)

    • 13. März 2015 10:42

      Oh, und wir hatten hier gar keinen Feuerhimmel. Dafür Kraniche; die hörte man in den letzten Wochen nachts trompeten.

    • 13. März 2015 11:19

      :-) oh mit dem feuerhimmel hat sich der frühling aber auch nur ins zeug gelegt, weil ich so lieben besuch hatte ;-)

      und die trötenden großvögel können wohl auch im dunkeln fliegen. :-)

  6. 13. März 2015 10:39

    Und ich dachte, es ist der erste Schmetterling. Ein wenig größer als sonst.

    • 13. März 2015 10:44

      Poesie aus Wind und Plastikfolie … manchmal geht das.

  7. 14. März 2015 9:59

    Jetzt wird er bald kommen. Auf Wildgrafenweg über Feld, Wiesen und durch den Wald letztes Wochenende war der Frühling greifbar.
    Ein schönes Foto, das zu weiteren Entdeckungen einlädt.
    (Heute jedoch) Morgendlichgraue Grüsse aus dem frühlingserwartenden Bembelland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: