Skip to content

Deutsche Einheit

4. Oktober 2013

Gestern früh beobachtete ich im Zug, wie auf der Rheinstrecke in jeder Stadt Männer zustiegen, jung bis höchstens mittelalt. Gruppen, Rudel, Horden von ihnen, mit krachneuen Lederhosen und grellkarierten Hemden unter den Jacken, mit Strickstrümpfen und lärmender Laune in sämtlichen Dialektfarben, die man am Rhein so spricht.

Sie alle machten sich auf gen Süden — langes Wochenende, da geht’s auf die Wiesn!

Mobilmachung. Ein Glück, daß sie einigermaßen friedlich ist.

 
 

Zur Wiesnberichterstattung hier entlang.

Advertisements
5 Kommentare leave one →
  1. 4. Oktober 2013 13:11

    Jo Mei! Wieso treten dann die Funkenmariechen nie im Dirndl auf?

    • 4. Oktober 2013 17:48

      Das scheint eine ziemliche Männersache zu sein, das Wiesnreisen. Ich habe nicht ein Dirndl gesehen, allerdings auch nicht besonders genau geschaut.

    • 4. Oktober 2013 21:50

      Na ja, es müsste ja in die umgekehrte Richtung gehen – aus Bayern ins Rheinland, um mit den Wölfinnen (Funkenmariechen. Aber abwarten, ist noch etwas zu früh) zu heulen.

      Hier in Hamburg bieten die Kauf- und Modehäuser zur Zeit jede Menge Dirndl an. Sonst laufen die hier nicht so … ;-)

  2. Philipp Elph permalink
    4. Oktober 2013 14:17

    Deutsche Einheit im Weinkellergewölbe hat mir auch sehr gut gefallen.

    • 4. Oktober 2013 17:49

      Ging ganz ohne Folklore, oder? Schön jedenfalls. .)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: