Skip to content

Lichtblick

10. April 2013

Die städtischen Grünanlagen werden zwei-, dreimal im Jahr, je nach Kassen- und Wetterlage, gerodet. Dieses Jahr waren sie so lange trostlos, daß mich sogar ein Stiefmütterchen rührt.

Städtische Blütenpracht.

Städtische Blütenpracht.

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. 10. April 2013 15:09

    oh, das war jetzt kuhl, wie das bild aufgeploppt ist, wo ich meinen reader geöffnet habe … und geblendet hat es mich, das veilchen (oder ist es kein veilchen?). schön ist es alleweil!
    herzlich, soso

    • 10. April 2013 15:20

      Jagenau — das schaffen die häßlichen jungen Pflänzchen nur nach einem langen Winter. Danke fürs Blendenlassen! ,)

  2. karu02 permalink
    10. April 2013 16:24

    Alles, was blüht, ist willkommen wie nie.

    • 10. April 2013 19:28

      Ich ertappe mich sogar dabei, wie ich vor Blumenläden stehenbleibe; da bin ich sonst nicht besonders anfällig. In der Stadt ist das vielleicht noch ein bißchen schlimmer als auf dem Land, wo man ja immerhin die Vorbereitungen der Natur beobachten kann …

      Hoffentlich macht jemand in den kommenden Wochen Time-lapse-Fotografien.

    • karu02 permalink
      11. April 2013 13:04

      Hier straußen scheint alles in den Startlöchern zu stehen und zu drängeln, besonders die Forsythien platzen fast vor Ungeduld. Gerade ist es aber zu nass für Fotos. Ich sollte meiner Kamera mal ein Regenmäntelchen besorgen.

    • 11. April 2013 16:59

      Erst Amseln mit Socken, dann Kameras mit Regenhaube … Wo soll das noch enden.

    • karu02 permalink
      12. April 2013 9:30

      Das zweite gibt es tatsächlich. Das endet dann so: Ich pitschnass, die Kamera trocken.

  3. 11. April 2013 17:51

    Eigentlich sind Stiefmütterchen schön, wenn man sie nicht so mit Jägerzaun-Idylll oder Friedhof verbinden würde. Und dieses Jahr geht es mir sowieso wie dir, ich lechze nach Farben. Die Forsythien blühen hier schon. Es ist aber dunkel hier im Südwesten und regnet bei 13 Grad.

  4. 14. April 2013 3:41

    Man wird bescheiden, alles nach dem Motto: Froh zu sein bedarf es wenig.

  5. 14. April 2013 19:17

    Mich freuen sie ja jedes Jahr, die Stiefmütterchen und Hornveilchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: