Skip to content

Blumengrüße …

6. März 2013
Blumengrüße aus dem Botanischen Garten.

… aus dem Botanischen Garten.

Advertisements
16 Kommentare leave one →
  1. 6. März 2013 23:14

    Ah, Papierblümchen wachsen da auch?

    • 6. März 2013 23:19

      Je nach Jahrgang: Kunststoff, Email oder Porzellan. .)

  2. 7. März 2013 10:18

    Blumengrüße mal anders, irgendwie abstrakt – fast ein Kunstwerk!

    • 7. März 2013 11:32

      Ich habe den Strauß an einer verschwiegenen Stelle im Gebüsch gefunden und hoffe nun natürlich, daß die Schilder alle wieder eingepflanzt werden.

  3. 7. März 2013 11:31

    die sind auf alle fälle winterfest. :-)

  4. 7. März 2013 12:30

    Ganz schön unsentimental.

    • 7. März 2013 16:00

      Ja, so ist das. Botanischer Garten. Nicht Fleurop.

  5. 8. März 2013 10:40

    Da gibt es jede Menge zu tun. Diese Pflanzen alle zu setzen und zu beschildern.

    • 10. März 2013 18:54

      .) Ich schaue vielleicht mal wieder vorbei, wenn die Arbeit getan ist.

  6. 8. März 2013 18:46

    Alle schon eingepflanzt? Das wird ja ein Park!

    • 10. März 2013 18:56

      Das _ist_ ein Park. Und ich habe nichts damit zu tun, was auch gut so ist, weil ich bislang noch die robusteste Pflanze umgebracht habe. &)

  7. 10. März 2013 19:00

    Vielleicht probierst Du es mal mit Lakritztagetes (Pflanze) Tagetes filifolia. Für Speisen und Kräutertees….

  8. Stefan Schneckenburger permalink
    11. März 2013 16:16

    Der Blumenstrauß erklärt sich ganz einfach: Gärtner des Botanischen Gartens haben einen absterbenden und gefährlich schief stehenden, aber großen Baum gefällt und alle Etiketten in der möglichen Fallfläche gezogen – so landeten sie auf einem Haufen. Natürlich werden sie wieder gesteckt.

    Wir haben schon einen Schrecken bekommen: „Etikettenziehen“ machen machmal unverantwortliche Besucher u./o. Fotografen und man steht dann vor einem solchen Haufen und muss wieder neu stecken. Da wir von vielen Pflanzen ihre genaue Herkunft kennen („Wo sind sie oder ihre Samen gesammelt worden?“) und manchmal Exemplare der gleichen Art von verschiedenen Herkünften in Nachbarschaft stehen, kann das ein großes Problem sein.
    Etiketten also niemals ziehen, sondern stecken lassen!!!
    Niemals außerhalb des Beetes liegende Etiketten neu stecken!!!
    DANKE!

    • 11. März 2013 19:38

      Herzlichen Dank fürs Vorbeischauen und für die Erklärung. (An Etiketten würde ich mich niemals vergreifen; dieser Fund war nur zu schön, um ihn ungeknipst liegen zu lassen. Anschauen: ja; anfassen: nein.)
      Und besonders herzlichen Dank für dieses Prachtexemplar von Botanischem Garten!

  9. joulupukki permalink
    15. März 2013 14:41

    Mit dem zerbrechlichen Blasenfarn hab ich jetzt spontanes Mitgefühl bekommen. Bitte gut einpacken zu dieser Jahreszeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: