Skip to content

Augenweide

10. August 2012

Keine Stubensträuße, sondern ein Griff in die Wiese: Blumen auf dem Wochenmarkt. Für ein paar Stunden kommt der Sommer in die Stadt, und das Kopfsteinpflaster ist eine Bienenweide.

Gehen weg wie geschnitten Brot, natürlich.

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. 10. August 2012 17:57

    Ich hätte gerne den vorne links, den mit den richensaroten Blüten drin!

    • 10. August 2012 23:57

      Der war schnell weg — als ich eine Stunde später wieder vorbeikam, standen fast nur noch leere Eimer da …
      Offensichtlich lebt der Mensch nur ungern vom Brot (bzw. Gemüse) allein.

  2. joulupukki permalink
    11. August 2012 0:48

    sieht aus, wie eine indische begräbniszeremonie

    • 11. August 2012 9:33

      Oh. Sei versichert, da ging nichts in Flammen auf –!

  3. 12. August 2012 15:06

    Wurde das Foto auf dem Mainzer Wochenmarkt aufgenommen? Falls nicht: trotzdem sehr schön!
    Herzliche Grüße.

    • 12. August 2012 17:02

      Ja, wurde es. Wieso, handelt Ihr dort mit Sträußen? ,)

  4. 12. August 2012 20:07

    Nein, nicht mit Sträußen, ab und an mit Emus. :-)

    • 13. August 2012 20:13

      Emus, das sind doch die mit den Haaren im Gesicht, die immer traurige Musik hören … Und die kauft jemand? .)))

  5. 13. August 2012 20:32

    Die Musik schon … ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: