Skip to content

Gelernt

2. Mai 2012

Haupterkenntnisse: Wenn man eigentlich kein Bier trinkt, kann man trotzdem mal ein Bier trinken gehen. (Wobei unter »Bier trinken« auch »Königsberger Klopse essen« zu verstehen ist.) Bestricktwerden ist toll! Blogger im richtigen Leben treffen auch.

Im Kaputten Heinrich.

Nebenbei: Es kommt tatsächlich vor, daß Träume wahr werden! Häßliches Essen kann so lustig sein. Und Spechte halten sich stets auf der der Kamera abgewandten Seite von Bäumen auf.

Beim Brewbaker in der Arminiushalle.

Advertisements
13 Kommentare leave one →
  1. kormoranflug permalink
    2. Mai 2012 16:16

    Beim nächsten Mal sollten wir eine WEIN-Halle besuchen. Es war schön Euch zu treffen.
    Grüsse Tom

    • 2. Mai 2012 16:19

      Aber ja! Oh, und allerbesten Dank für den Ausstellungstip! Der Körnerpark ist schon sehr erstaunlich, ein versunkener Garten, und die Typografieausstellung mochte ich sehr.

    • 4. Mai 2012 22:29

      Och, es gibt dort auch eine erkleckliche Auswahl an Weinen – und Alimentari & Vini hat eine zusätzliche Menge an Flaschen in die Halle gebracht.

  2. 2. Mai 2012 17:29

    Ach wie schön, ein Bloggertreffen! Das würde ich auch mal toll finden, aber meist wohnen ja alle so „verteilt“. Dann treffen wir uns eben weiter auf unseren Blogs, auch schön : )

    • 4. Mai 2012 22:30

      Man nimmt selbstverständlich längere Anreisen in Kauf, um die Verteiltheit zu überwinden.

  3. richensa permalink
    2. Mai 2012 17:38

    Hoffe auch, dass es bald ein „nächstes Mal“ gibt!

  4. 2. Mai 2012 20:47

    Wenn die Menschen angenehm sind und der Wein gut ist, kann man sicher auch hässliche Gerichte genießen … ;-)

  5. 4. Mai 2012 9:41

    Ich hoffe, hässlich bezieht sich nur aufs Ansehen, nicht auf den Geschmack? Nächstes Mal halte ich mir aber so was von frei.

    • 6. Mai 2012 18:43

      Das hässliche Aussehen des Essens, das uns belustigte, bezog sich nur auf die von uns diskutierte und von Lakritze zitierte Website, nicht auf das Essen im Kaputten Heinrich.

    • 6. Mai 2012 22:01

      Das muß ich bekräftigen — das Essen im Kaputten Heinrich sah mindestens durchschnittlich aus!

  6. 5. Mai 2012 10:50

    Da sieht man mal wieder: Es kommt im Grunde nur auf die Mitesser und -trinker an!

  7. 6. Mai 2012 11:44

    Hier wird immer noch geträumt von einem Sommer in Berlin!

Trackbacks

  1. Die Heiterkeit der Radieschen « Utecht schreibt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: