Skip to content

Lichtblicke im Städel

21. März 2012

Der neue Anbau des Städelmuseums in Frankfurt ist ein unterirdisches Museum, und man merkt es nicht. Durch runde Oberlichter strömt der Tag, die Bilder und Skulpturen baden in Weiß. Wie viele Räume es hat, das Labyrinth aus hellen Räumen, läßt sich so schwer zählen wie die Besucher darin; man verläuft sich einfach. Gerne. Jeder Durchblick ist eine Augenweide.

Alle finden sie schön, die neue Stätte der Kunst, und diese Schönheit macht froh und freundlich: Fremde grüßen sich, lachen, reden miteinander. Der Ort beschwingt.

Was ich bei einem Einbruch hier mitnehmen würde? Sollte ich etwas stehlen, so wird es die Freitreppe sein, die aus dem alten Bau nach unten führt; eine glatte, fließende Konstruktion aus weißem Terrazzo.

Städelmuseum, Schaumainkai 63, 60596 Frankfurt/Main
geöffnet Di – So 10 – 18:00, Mi & Do – 21:00
Eintritt (normal) 12 Euro

Advertisements
11 Kommentare leave one →
  1. kormoranflug permalink
    21. März 2012 18:20

    Mir gefällt das leicht und verschieden getönte Licht der Bullaugen.

    • 21. März 2012 18:45

      Durch die Wölbung der Decke haben die Scheiben unterschiedliche Richtungen. Bei Sonne macht das tatsächlich etwas aus. (Vollständigere Bilder gibt es auf der Städel-Webseite.)

  2. karu02 permalink
    21. März 2012 18:57

    Ich wäre auch gerne schon dort gewesen. Die Treppe hat eine ausgesprochen sinnliche Ausstrahlung, sogar auf dem Foto.

  3. 21. März 2012 21:48

    Die zierliche Treppe kannst Du für mich auch einpacken !

  4. 22. März 2012 12:43

    Gib Bescheid, ich komme und helfe.

  5. 22. März 2012 17:54

    Wassily, Frau Eichhorn, mit euch teile ich die Treppe gerne. Wir können sie dann ja jedes Jahr weiterreichen.

  6. haushundhirschblog permalink
    22. März 2012 19:28

    Herrliche Durchblicke … tolle Fotos!
    Die Treppe wollen wir aber nicht, einfach zu viel Schlepparbeit … wir nehmen dann die Bilder.

  7. 24. März 2012 21:46

    Der Durchblick ist toll. Schön gelenkt und auf das absolut wesentliche reduziert.
    LG Michel

    • 25. März 2012 21:37

      Oh, danke! Freut mich, wenn sogar Leute, die fotografieren, meinen Bildern etwas abgewinnen können.

Trackbacks

  1. Museen, zwei von drei. | normalverteilt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: