Skip to content

Text ohne Bilder

6. Mai 2011

Klick: Der Stockenterich mit seinem schönen Hals droben auf der Mauerkrone im Innenhof; schon zum Sonnenbad zurechtgelegt, prüft er noch einmal die Richtung meines Fensters, ein gelber Augenpunkt auf Grün. Nicht im Bild: Spreizen und Strecken und eine Pirouette vor dem Niederlassen. Auch nicht der Fluß, einen halben Kilometer entfernt.

Klick: Die Gruppe Männer vor dem portugiesischen Lokal, schwarze Schöpfe und knallige Polohemden; mittendrin ein Junge, vielleicht fünf und tränennaß, umklammert den Pfahl des Einbahnstraßenschildes. Die Männer wenden sich ihm zu, lächeln; einer streckt die Hand aus, um ihm den Kopf zu tätscheln, und nickt mir dabei zu. Nicht im Bild: das »Maaaaama, Maaaaaama!« des Kleinen.

Klick: Der Blick Richtung Hafen von einer Atemwolke verschleiert, ein roter Schirm unterm blassen finnischen Himmel, davor ein Schild: MANSIKAT, frische Erdbeeren. Die Marktfrau verkriecht sich tiefer in Schal und Wollmütze; keine Kundschaft, nur ein paar Zentraleuropäer mit Fotoapparaten und in sicherlich zu leichter Kleidung. (Dieses Bild habe nicht ich nicht gemacht.)

Advertisements
11 Kommentare leave one →
  1. 6. Mai 2011 21:57

    Klick: Ein Eierbecher in meinem neuen Garten. (Danke übrigens!)

  2. karu02 permalink
    6. Mai 2011 22:04

    So schöne Bilder ohne Kamera!

  3. joulupukki permalink
    7. Mai 2011 7:57

    Klick: eine neue Kamera um Lakritzes Hals. Dass sie neu ist, erkennt man am strahlenden Vorfreudelächeln der Besitzerin, dass oben noch ins Bild rutscht. Nicht im Bild: die Nase, die wurde abgeschnitten. Das Bild wird bald jemand machen.

  4. philipp1112 permalink
    7. Mai 2011 8:29

    Als Leser einfach mal Bilder aus Wörtern zusammenfantasieren. Herrlich, nicht immer alles fertig präsentiert zu bekommen.

  5. 7. Mai 2011 18:56

    Kippis! Hyvää ruokahalua!

    Waren die Erdbeeren denn noch gefroren?

  6. 7. Mai 2011 19:05

    Hat er seinen Weg gefunden, Utecht? Schön. (Und danke fürs Bild.)
    Karu, P1112, aber trotzdem.
    Jou, das größte Strahlen hätte ich für die wiedererstandene alte Kamera übrig …
    Woher soll ich das wissen, Azestoru? Ich war ja nicht da. (Mein Lieblingswort auf Finnisch ist natürlich rakkaus, weil das gar nicht so klingt.)

  7. 7. Mai 2011 19:24

    „Rakkastan sinua!“ Klingt doch sehr romantisch, oder?

    • 8. Mai 2011 14:20

      Hm. Vom Klang her ungefähr so romantisch wie ein Schwapp kaltes Wasser nach der Sauna. :) Also, ja, doch, schon.

  8. 8. Mai 2011 21:34

    Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob Du Deine wunderschönen Bilder mit oder ohne Kamera entwirfst. Hauptsache, ich bekomme sie zu sehen/lesen.

  9. kormoranflug permalink
    9. Mai 2011 17:20

    Danke für die Bilder. Nur für Sehende…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: