Skip to content

Schöne Sachen III

5. August 2010

Bickbeeren!

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. 6. August 2010 0:11

    Schwarzbeeren.

  2. 6. August 2010 0:20

    Winzige Granatäpfelchen …

  3. joulupukki permalink
    6. August 2010 6:59

    Heidelbeeren? Irr ich mich oder dampfrauchnebeln die ein bisschen?

  4. 6. August 2010 8:00

    Blaubeeren. Aber das scheinen mir doch eher die sog. Kulturheidelbeeren: dick und nicht so lecker wie die echten aus dem Wald (hier meistens, wenn erhältich, aus Polen und bestimmt durch Tschernobyl cäsiumbelatest – schmeckt man aber nicht).

  5. 6. August 2010 9:18

    Jou, das ist das Licht; da hat die Kamera wieder gemacht, was sie wollte.
    Vilmos, Du hast natürlich recht. Waldheidelbeeren bekomme ich bei den ortsansässigen Gemüsefrauen, aber seit die im Urlaub sind, muß ich nehmen, was geht. Immerhin sind sie bio. (Bzw. waren — sind schon aufgegessen.)
    Gekauft habe ich sie eigentlich nur, weil »Bickbeeren« dranstand; das Wort hatte ich fast vergessen.

  6. karu02 permalink
    6. August 2010 11:58

    Hier bekomme ich die echten Waldheidelbeeren nicht mehr zu kaufen, angeblich wegen des Fuchsbandwurmes. Mich ärgert das, weil ich sooo gerne Heidelbeerpfannkuchen essen, die schmecken aber nur mit den echten echt.

    • 6. August 2010 12:43

      Wie schade. Dabei würden die in Pfannkuchen sogar heißgemacht, also nix mehr mit Fuchsbandwurm.

    • 6. August 2010 17:17

      Der Fuchsbandwurm ist ein garstiger Geselle (garstiger noch als der Hundebandwurm), von dem man wirklich nicht befallen werden will. Allerdings scheint es sich bei der Annahme, dass dieser zu Hauf auf den Waldheidelbeeren sitzt, nicht (mehr) um eine belegbare Tatsache zu handeln, siehe dazu u.a. den Artikel im Berliner Tagesspiegel. Wer einen Hund hat, setzt sich wahrscheinlich einem höheren Risiko aus als der, der gelegentlich Waldheidelbeeren isst.

  7. karu02 permalink
    6. August 2010 15:47

    Ich habe noch nicht aufgegeben, der Sommer kann doch nicht vorübergehen ohne einen einzigen Heidelbeerpfannkuchen. Außerdem habe ich so viele Walderd- und -himbeeren verschlungen (speziell im Saarland, weil dort so viele wachsen), dass der Wurm sowieso schon da sein müsste. Da kommt es auf ein paar Heidelbeerfuchswürmer auch nicht mehr an.

Trackbacks

  1. Heidelbeeren « Karu unterwegs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: