Skip to content

Postkarte ausm Pott

9. Juli 2010

Hier könnte ein Plakat hängen.

Dazu sind Industriedenkmäler da: Unterschiedlich Ahnungslose reisen hin und schauen sich an, wie Schiffe auf Berge gelangen, wie Berge ausgehöhlt werden, wie man Strom, Gas und Eisen macht. Überrannt von Größe, Gewalt und Gestaltung der Anlagen wanken die Besucher am Ende in ein Café und schreiben den Lieben daheim: Fahrt hin! Es ist toll!

Leider war mein letztes Industriedenkmal eine eingetragene Wort- und Bildmarke, und ich müßte mir die Veröffentlichung eines jeden Fotos genehmigen lassen. Also bleibt meine Postkarte abstrakt. Aber toll war es doch sehr.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(Den Reisetip gebe ich gerne privat weiter.)

Advertisements
13 Kommentare leave one →
  1. 9. Juli 2010 23:05

    Sehr verführerisch. Da will ich hin.

  2. karu02 permalink
    9. Juli 2010 23:11

    Klasse Fotos. Ich bin ja nahe genug dran, muss also sogleich mal gucken gehen.

  3. 10. Juli 2010 15:01

    Ich würde auch gleich wieder mitkommen. Schade, nun sind die Ferien erst mal vorbei …

    Übrigens kann ich momentan nicht auf anderen Blogs kommentieren; vermutlich habt ihr mich massenhaft im Spamfilter.

    • karu02 permalink
      10. Juli 2010 18:04

      Ich habe Dich jetzt ent-spamt. Du hast es wahrscheinlich mehrfach versucht. Die doppelten lösche ich, ja?
      Ich würde nur ungerne auf Deine humorvollen Kommentare verzichten wollen. Aber seltsam ist das schon, wieso wird Deine Adresse plötzlich am Spam eingeordnet. Ich hoffe, es ist jetzt dauerhaft vorbei. Wenn alle anderen das auch so machen, solltest Du wieder erscheinen.

    • 10. Juli 2010 21:41

      Danke. Noch hat es nicht geholfen … Wenigstens bin ich inzwischen so klug, sie nicht fünfundzwanzigmal zu wiederholen.

    • joulupukki permalink
      12. Juli 2010 2:52

      oh – ich hab dich jetzt auch aus dem spam geholt – über die aktion „not spam“. oachkatz hatte ich auch einmal drin. ich schätze, da hat akismet ein update eingespielt und ihr habt jetzt irgendein kriterium erfüllt, das spamverdächtig war. vielleicht ist akismet ja auch ein alter chauvi, der plump nach der devise „klingt nach frau, die tratschen eh nur“ eingestuft? Das teste ich jetzt gleich mit dem absenden dieses kommentars… :-D

  4. meme permalink
    11. Juli 2010 11:41

    … „keine Kunst“ – Du machst es zu Kunst …

    • 11. Juli 2010 12:31

      :)) Danke. Die alten Anlagen sind unglaublich fotogen!

    • joulupukki permalink
      12. Juli 2010 2:54

      Au ja – Großindustrie hat einen ganz eigenen überwältigenden Charme.
      Große rostige Einsamkeit. Endzeitstimmung.

  5. walterlenz permalink
    20. Juli 2010 13:03

    Der Pott mit seinen Industriedenkmälern ist eh sensationell. Die Menschen und die dargebotene Kultur auch. Schade, dass ich nun etwas weiter weg bin.

    Dem akismet, dem alten Chauvi – wie Jou schreibt – haben wir nun hoffentlich das Handwerk gelegt.

  6. 25. September 2011 15:52

    Was für wunderbare Fotos.

  7. 25. September 2011 17:10

    Das scheint ja eine gigantische Sehenswürdigkeit zu sein. Dieses Fotoverbot finde ich allerdings echt nicht so gut. Ich glaube jedenfalls, ich würde da gerne mal hin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: