Skip to content

Textile Erinnerung

22. Juni 2010

Wer hat nicht schon in den Kleiderschrank gegriffen, einen alten Lumpen herausgezogen — und ihn wieder zurückgelegt, weil man dieses Spitzendings damals anläßlich des ersten Freundes angeschafft hatte? Weil diesen Pullover die Großmutter gestopft hat, die mit Worten und Händen zu trösten verstand? Weil das jahrelang die Lieblingsmütze des eigensinnigen Sprößlings war? Weil dieses Hemd noch Duftspuren des Liebsten trägt?

Kleider bilden persönliche Geschichte ab, sie bezeichnen Lebensphasen. Und so wie man manche leichten Herzens in die Kleidersammlung gibt, verdienen andere, die bitteren, zerrissen und verbrannt zu werden oder eben aufgehoben, weit über die Tragbarkeit hinaus.

»Textile Erinnerungen« verschiedener Art sind Thema einer Ausstellung, die vom 26. Juni bis zum 11. Juli im Kloster Arnsburg bei Gießen zu sehen sein wird. Ich bin gespannt auf Tuche wie Geschichten. (Hier geht’s zum Bericht.)

(c) Monika Mosburger, 2010: »Nausikaa«

Advertisements
7 Kommentare leave one →
  1. meme permalink
    23. Juni 2010 9:47

    „Ich bin gespannt …“ – wäre ich auch, schade, dass der Weg nach Gießen ein so weiter ist. Dieses Thema würde auch mich sehr berühren. In meinem Kleiderschrank schlummert dazu noch so allerlei – zu viel, wenn man meine „Mitbewohner“ fragt ;-))

  2. oachkatz permalink
    23. Juni 2010 10:57

    Du hast ein Talent, einem ein eigenes Interesse oder einen Seelenzustand bewusst zu machen, der bis dahin unbemerkt im Geheimen agierte. Ich möchte gerne diese Ausstellung sehen und habe sofort an bestimmte Teile an meiner Kleiderstange gedacht.

  3. 24. Juni 2010 10:31

    Meme, ich kann das so gut verstehen — ich habe extra eine Kiste mit Unbrauch-Kleidung … Und, Frau Eichhorn, beim Umziehen hast Du Dich sicher gerade mit Erinnerungen auseinandergesetzt. Räumend, sortierend und schleppend. :)

  4. 24. Juni 2010 13:59

    Achja, man hat mir gesagt, die meisten der Werke in der Ausstellung seien weißes Leinen. Hm. Meine Ausstellung wäre bunter. :)

    He, gäbe das nicht ein wunderbares Stöckchen ab? Die Tiefen des Kleiderschranks? Biographische Fäden? Oh, das wäre aber.

    Würde denn wer mitmachen?

    • oachkatz permalink
      25. Juni 2010 22:59

      Ja, ich brauche nur ein wenig Zeit.

Trackbacks

  1. Erinnerungsfäden: Das heilige Hemd « normalverteilt
  2. Eingenähte Erinnerungen « Karu unterwegs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: