Skip to content

Postkarte vom Wegesrand

14. Juni 2010

Zwei, drei Kilometer reichen, um in den Tritt zu kommen, und schon brechen die inneren Sommerferien an. Wie weit man reisen kann, einfach so, zu Fuß! Von Dorf zu Dorf zu Dorf grüßen die Leute auf der Straße, fragen nach Woher und Wohin und staunen. Die menschlichste aller Fortbewegungsweisen ist offenbar die ungewöhnlichste.

Überholt!

Immer wieder ein Wunder: Holunder

(Holunder ist auch so ein Kapitel für sich).

Advertisements
13 Kommentare leave one →
  1. meme permalink
    14. Juni 2010 10:41

    .. sehr, sehr schöne Fotos. Die Einheit von Wolken und weißer Holunder-Blütenwolke ist einfach perfekt und wunderschön – das Schneckchen hat alles Abstoßende verloren, ein sympathischer kleiner Weggenosse. Hast Du dich dafür „langgelegt“ ?(Dumme Frage, ich weiß, aber ich bin in so’ner Experimentierphase was Fotografieren angeht :))

    • karu02 permalink
      14. Juni 2010 11:30

      Du musst zur Schnecke werden, wenn Du sie so fotografieren willst. :-) Lakritze kann das.

  2. karu02 permalink
    14. Juni 2010 11:29

    Das schöne Saarland. Hier weiß das ja kaum jemand. Du hast Recht, zu Fuß unterwegs zu sein, erregt inzwischen Aufsehen. In anderen europäischen Ländern gilt man als nicht zurechnungsfähig, Franzosen und Spanier, Italiener und Portugiesen gehen nicht zu Fuß, nie und nirgendwo hin, außer Sonntags über die Ramblas oder in den Park. Fragt man nach dem Weg zu einem sagen wir mal 10 km entfernt liegenden Ort, wird man ungläubig angestarrt, wenn man die Frage „zu Fuß?“ mit eifrigem Nicken beantwortet. Ich fürchte jeweils, sie rufen per Handy, sobald wir weiterziehen, einen Rettungswagen.

  3. 14. Juni 2010 12:36

    Du weißt schon, wozu du mich mit diesem wunderschönen Holunderfoto verführst? Genau, diesmal fester.

  4. 14. Juni 2010 13:15

    Danke euch! Normalerweise schaue ich lieber als zu knipsen, aber diesmal hat es Spaß gemacht.
    Meme, also mindestens die Kamera muß auf den Boden. :) Und wenn man die dann so richtig eingerichtet hat, weiß man auch, daß Schnecken so langsam gar nicht sind. :))
    Karu, das ist nicht das Saarland (auch wenn es da ähnlich schön sein kann), sondern der Taunus. Und obwohl die Leute da auf Wanderer eingerichtet sein sollten, bekommt man als Fußgänger ein ernsthaftes „kommen Sie gesund nach Hause“ mit auf den Weg. Mit einer Flotte von Rettungswagen hatten wir allerdings noch nicht zu kämpfen. :)
    Afra, oh, nur zu! Das freut sicher nicht nur mich.

    • karu02 permalink
      14. Juni 2010 19:53

      Sorry, steht ja auch drüber: Taunus. Es sieht aber tatsächlich sehr ähnlich aus.

    • 14. Juni 2010 21:03

      Karu, mir wird es gehen wie Dir: vor der Haustür wandere ich zuallerletzt …

  5. kormoranflug permalink
    15. Juni 2010 20:41

    Wandern ist wunderbar, auch ohne Karte querfeldein. Wird nur vom rumfliegen getopt.

    • 16. Juni 2010 22:58

      Achja. Für Rumfliegenkönnen (selbst, nicht mit Fliegezeugen) gäbe ich einiges. Bis das geht, ist Laufen prima.

  6. april permalink
    19. Juni 2010 14:10

    Laufen ist gut, da sieht man am meisten und kann am leichtesten stehenbleiben, um zu fotografieren oder nur zu gucken.

    • 19. Juni 2010 14:40

      Außerdem, finde ich, erholt man sich beim Gehen am schnellsten. Mit zwei Wandertagen vor sich muß man eigentlich nur aus dem Zug steigen, und schon ist der Alltag maximal weit weg.

  7. ueblich permalink
    14. Juli 2010 16:57

    Allen Zufußgehern lege ich als Lektüre ans Herz: Wolfgang Büscher, „Berlin – Moskau. Eine Reise zu Fuß.“

    • 16. Juli 2010 11:56

      Danke. Den Büscher habe ich, natürlich. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: