Skip to content

Gänsehaut

4. Dezember 2008

Ich stand im Supermarkt an der Kasse, da hörte ich, wie hinter mir jemand sang, leise, erst beim dritten Mal Hinlauschen wahrnehmbar. Die Worte waren fremd, Hindi vielleicht; ein Hymnus an die Sonne oder eine Einkaufsliste, weich und fließend wie die Melodie. Und die Stimme: eine Gänsehautstimme. Weder alt noch jung, nicht ganz männlich und nicht ganz weiblich, nur warm und sanft, gemacht für wirksame Beschwörungen.

Ich ließ mich hypnotisieren, träumte mir Gestalten und Gesichter zu dieser Stimme, Landschaften, Schicksale, Begegnungen, wollte nur noch ein bißchen stehenbleiben … Die Schlange vor mir wurde viel zu schnell kürzer. Als ich mit dem Bezahlen dran war, drehte ich mich um.

Ich entdeckte einen Mann um die Dreißig mit verfilztem Haar. Er starrte geradeaus und schwankte leicht vor und zurück; sein kreischroter Pullover war durch die Löcher im Mantel erkennbar, während er ein paar Bierflaschen an sich drückte. Kein Zweifel, er war mein Sänger.

Das war die zweite Gänsehaut an diesem Tag.

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 6. Dezember 2008 0:00

    Dein Text beruhigt mich ja in zwei Hinsichten.
    Erstens sind offensichtlich auch andere Menschen nicht ganz frei von der Neigung zu projezieren.
    Zweitens findet das wohl auch außerhalb dieser wahnsinnigen Erfindung namens Internet statt.

    Großartig ist es doch, dass dieser erste Moment nicht unbemerkt an Dir vorbeigetönte, sondern Deine Aufmerksamkeit und auch eine vielleicht etwas sonderbare Art von Gefallen finden konnte.

  2. joulupukki permalink
    6. Dezember 2008 20:29

    Beruhigend zu wissen, dass Du nicht Lots Frau bist. Salzsäulen in der Warteschlange an der Kassa sind immer so schrecklich lästig fürs Einkaufswagerl…

  3. hotzenplotz permalink
    10. Dezember 2008 0:46

    Allerdings beruhigend. Schön, wie Du Gänsehaut beschreibst.
    Und schön, Euch hier zu treffen, Ladies.

  4. 10. Dezember 2008 7:06

    Fein, daß Du reinschaust, Hotz! Freut mich!

  5. 10. Dezember 2008 17:23

    Durch was wurde Deine erste Gänsehaut verursacht?

  6. 11. Dezember 2008 23:01

    Diese Stimme. Die war wirklich unglaublich. So, wie wenn jemand unvermutet ganz dicht an Deinem Ohr summt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: