Skip to content

Mangel an Beweisen

11. August 2008

Ich brauche wirklich einen Fotoapparat. Ich habe mich jahrelang gedrückt, mich drauf verlassen, daß andere einen haben oder mir in Extremfällen mal einen ausgeliehen, aber es nützt alles nichts — wenn’s drauf ankommt, hat man keinen dabei. Mein Album der Bilder, die ich nicht gemacht habe, wiegt schwer.

Damals, als sich eine Autokarawane durch die Innenstadt schob, gleichmütig angeführt von einem Zirkuskamel, hätte sich das ein oder andere schöne Motiv ergeben. Und nie werde ich die beiden Firmenschilder „Reifen Schwarz“ und „Reifen Seher“, aus verschiedenen Ecken der Republik, aber gleich gestaltet, nebeneinander stellen können.

Aber am allermeisten fuchst es mich, daß ich niemals werde beweisen können, daß ich 1999 in einer bayerischen Kleinstadt so einen weißen Lieferwagen gesehen habe mit der Aufschrift: Großhuber Lautsprecher und Beschallungstechnik seit 1933.

So glaubt mir das ja kein Mensch.

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 11. August 2008 15:02

    Ein Leben ohne Fotoapparat? Geht das?
    Miene Liebe, das solltest Du dringend ändern. Und verfalle nicht auf die Idee mit diesen Dingern von früher, wo man so seltsame Streifenröllchen hineinlegte. Ich hatte die auch und der Stapel niemals entwickelter Urlaubsfilme ist groß. Dann lieber gleich so etwas Digitales, womit man das Bild, das man sich soeben gemacht hat, direkt auf Schärfe überprüfen, ggf. löschen und Minuten später schon der Netzwelt präsentieren kann.

    Mir sagt man übrigens auch nach, ich sei ein Lautsprecher, aber dass ich ein wenig schwerhörig bin, will ja immer keiner hören.

  2. 11. August 2008 16:21

    Du bist Lautsprecher? Aber sicher nicht seit tausend Jahren.

    Und Fotoapparat: Leider tendiere ich dazu, elektronische Dinge, die kleiner sind als ein Rucksack und nicht fest mit mir verbunden, irgendwo zu vergessen oder ihnen durch Stromentzug den Garaus zu machen. Aber ich seh’s ein …

  3. 11. August 2008 16:50

    Also, meine KameraDin geht stets an der Leine mit mir durchs Leben – um meinen Hals baumelnd. Sonst gingen wir sicherlich auch getrennte Wege, denn implantieren lassen wollte ich sie mir dann doch nicht.

  4. wassily permalink
    11. August 2008 22:36

    Na endlich – hab ich dich doch noch in den Tiefen des www entdeckt. Hab dazu schon Jous Blogroll als Hilfe gebraucht.

    Schön – und viel Spaß. Hier ist es doch etwas gemütlicher als bei Qype. Weniger Leser, logischerweise, aber die, die vorbeischauen, sind wirklich interessiert an dem was du schreibst…. und demnächst auch ablichten wirst. Da brauchts nicht viel dazu. Ich hab eine ältliche Canon IXUS wieder aufgehübscht … und geh nicht mehr ohne sie aus.

    Lieben Gruß an die Saar
    Wassilygarganonorbert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: