Skip to content

Kleiner Gruß

19. August 2014
Ich weiß nicht, gibt es ein Streetart-Subgenre: Krypto~?

Ich weiß nicht, gibt es ein Streetart-Subgenre: Krypto~?

517,4 m ü. NN

14. August 2014

Hokus ...

Hokus …


… Pokus …

Frühstücksgernsehen

14. August 2014

Seit dem 10. August hat die virtuelle Galerie Pixartix wieder geöffnet. Die Gastgeberin Soso stellt jeden Morgen in aller Herrgottsfühe ein neues Bild aus, zum Mitbetrachten, Mitdenken, Mitvergnügen. Fotos von mir sind auch wieder dabei.

Das Motto, gestiftet von Irgendlink, ist Villen | Wellen | wollen. Viel Freude!

Morgens, mittags, abends

9. August 2014

Ach, der Sommer: mein geliebter Hochsommerweg trägt sich schon mit Herbstgedanken. Der Tag steigt aus dem Nebel wie ich aus dem Tal; die Sonne brennt mühsam ein Loch in den Himmel. Alle Mauersegler sind davongezogen, und die Lerchen schweigen.

Morgens. Mittags. Abends.

Auf den Schlehen am Wegrand liegt blauer Staub, und aus den grünen Zipfelröckelchen der Haseln lugen Nüsse. Im Beerengestrüpp zetern Vögel mit roten oder schwarzen Schnäbeln, den Tagen fehlt schon wieder eine Stunde Licht; aber zu Mittag, da sirrt die Hitze über Getreide und Stoppeln und Gras, da trägt der Sommer seine Wetterwolkenkrone noch erhobenen Hauptes.

Neues vom Badeanzug

5. August 2014

Nach dem Maßnehmen kommt der Entwurf …

Schaf zum Tage

2. August 2014
Und tags sind sie grau.

Und tagsüber sind sie grau.

Zur Nacht: Deichschafe

29. Juli 2014
Draußen.

Zu nachtschafender Zeit.

Das richtige Wetter

28. Juli 2014

Im Sommer wandern ist so eine Sache. Bei der Hitze? Ständig in der Sonne? Und dann der Wasserhaushalt. Wasser gibt’s ja immer an der falschen Stelle: als Gewicht im Rucksack, als Schweißfilm unter der Kleidung oder, werweiß, gar als Gewitterguß von oben.

Besser in die andere Richtung ...

Besser in die andere Richtung …

Dennoch ist der Himmel nie so dramatisch, wie wenn …

draußen & drinnen

24. Juli 2014

Gibt so Tage, da muß man einfach raus ...

Gibt so Tage, da muß man einfach raus …


Auch wenn’s …

Vermessen

17. Juli 2014

Auweia: Ich hatte noch nie einen passenden Badeanzug. Einen, der nirgends geschlabbert oder gekniffen, der sich nicht an den falschen Stellen gerafft oder gebeult hätte. Noch niemals in meinem Leben.

Und dann lernte ich eine Schneiderin und Designerin kennen, die tatsächlich und ausgerechnet Badeanzüge macht. Vor allem Unterwäsche, und Kleider, ja, aber … Badeanzüge! Wink des Schicksals. Und Gelegenheit beim Schopfe: jetzt, endlich, nach so vielen Jahren –!

Erster Schritt: Maßnehmen …

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 124 Followern an